Veröffentlicht in Alltag, Prüfungen, Uni

Regierungswechsel

Die Masterarbeit hat die Herrschaft über meine Fensterbank übernommen.

DSCI2495

Ach ja, und über mein Leben auch.

Advertisements

Autor:

Leidenschaftliche Bloggerin. Kaffeesüchtiger Serienjunkie. Schleswig-Holsteinerin im Exil. Ständig hungrig, vor allem aufs Leben.

14 Kommentare zu „Regierungswechsel

      1. Gar nicht schlecht! Wenn du jetzt noch bedenkst, dass ich in Sprachwissenschaft schreibe, bist du schon ziemlich nah dran. (Das Thema Identität spielt auch noch mit rein, aber die Bücher dazu kann man auf dem Fote schlecht erkennen…). Noch ein Vorschlag oder Wunsch nach Auflösung? 😉

        Gefällt mir

      2. Der Arbeitstitel ist „Konstruktion regionaler Identität durch Sprache am Beispiel Niederdeutsch (= Plattdeutsch) in Schleswig-Holstein“. Ich gebe aber zu, dass das Buch mit dem Titel „Region und Nation“ in der Mitte eine etwas falsche Fährte legt. 😉

        Gefällt mir

      3. Oh Gott, ja! Wie mich dieses ganze Lesen nervt! Schreiben ist okay, aber diese elendige Vorbereitung ist absolut nervtötend! Und noch ein Artikel und noch einer und noch einer und noch einer…bäh! Ich hab schon drei Textmarker leer…

        Gefällt mir

      4. Alles andere ist ja aber auch immer so viel spannender! Dann klingelt das Telefon oder man muss nochmal ganz dringend in den Kühlschrank gucken oder Wäsche sortieren oder oder oder…
        Mein größtes Problem ist momentan aber eher, dass ich mich frage, wie ich aus dem ganzen Krempel eine Arbeit zusammenschreiben soll ohne den Überblick zu verlieren…

        Gefällt mir

      5. Ich bin ja schon einen Schritt weiter und habe ein Büro. Heute bin ich dennoch in die Bib, um dort zu lesen. War auch nur so semi erfolgreich.
        Ganz wichtig ist, sich vorher zu überlegen, welche Aspekte im Theorieteil wichtig sind und wie du sie operationalisieren willst. Sonst verlierst du dich!

        Gefällt mir

      6. Das hab ich auch schon festgestellt. Ich muss erstmal klarkriegen, wie ich Identität und Co. definiere (und warum gerade so), bevor ich meine Analyse + Umfrage durchführen kann. Das krieg ich auch hin (hab ich sonst ja auch immer geschafft), es nervt aber gerade so.
        In der UB kann ich auch immer nur so semierfolgreich arbeiten, da nerven mich die anderen Leute immer so… Ein Büro wäre schon nicht übel, da beneide ich dich. Ich war heute in einem Computerraum der Uni, das war eigentlich ganz gut. Vielleicht kann das mein Büroersatz werden…

        Gefällt mir

Was denkst du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s