Veröffentlicht in Dieser Blog, Fernsehserien

Best-Blog-Award-Stöckchen

Seit Dezember 2012 blogge ich jetzt und letzte Woche hat mir jemand das erste Mal ein Stöckchen hingeworfen. Ich bin begeistert und bedanke mich bei Juliane von thetelevisioner. Gerne beantworte ich die 11 gestellten Fragen, muss dabei allerdings Frage 6 und 7 etwas abändern, da ich tatsächlich nur Fernsehserien konsumiere und keine Filme. Ich hoffe, man verzeiht mir diese wirklich eklatante Bildungslücke.

1. Welcher Blogger sollte unbedingt einmal die Existenz deines Blogs würdigen? Welcher Blogger? Da muss ich schon bei Frage eins passen, dafür bin ich wohl doch zu wenig in der „Szene“ drin. Völlig aus dem Häuschen wäre ich bei einer Erwähnung auf serienjunkies.de, vielleicht zählt das ja auch. 😉

2. Welches Ziel verfolgst du mit deinem Blog? Angefangen habe ich mit dem Bloggen, weil ich so viele Notizzettel voller Zitate auf meinem Schreibtisch hatte, weil ich ein Ventil für meine Unierlebnisse brauchte und weil ich schreiben wollte. So einfach. Inzwischen habe ich herausgefunden, wie gerne ich über mein Hobby Fernsehserien schreibe und wie viel Spaß es macht, sich mit anderen darüber auszutauschen. Ich schreibe also ganz egoistisch, weil es mir Spaß macht. Und weil ich die Welt dazu bekehren möchte, das Kino gegen das TV einzutauschen. Serien sind die neuen Filme!

3. Was würdest du gerne erfinden (nicht erfunden haben)? Ich habe gerade die erste Staffel Doctor Who geguckt und muss sagen, dass so ein „Durch-Zeit-und-Raum-Reise“-Raumschiff wie die Tardis schon eine tolle Sache ist. Mir würde es aber reichen, wenn ich Zeitreisen unternehmen und an alle Orte auf der Erde reisen könnte. Andere Planeten müssen nicht unbedingt sein, sonst treffe ich da noch auf Daleks!  😉

4. In welchem fiktionalen Universum würdest du gerne leben? Dass mich das mal jemand fragen würde und dass ich nicht eine Sekunde über die Antwort nachdenken muss, hätte ich auch nicht erwartet. Ganz klar im Paralelluniversum aus Fringe. Obwohl’s da keinen Kaffee gibt. Dafür könnte ich dann vom Empire State Building aus mit einem Zeppelin fliegen, hätte so ein cooles Ins-Ohr-Klemm-Handy und einen show-me, mit dem ich U-Bahn-fahren könnte.

5. Wenn du einen fiktionalen Charakter zum Leben erwecken könntest und er wäre automatisch dein Freund, wer wäre es? Definitiv Dr. Walter Bishop, auch aus Fringe. Stunden und Stunden voller Spaß, gruseliger Monster und Süßigkeiten im Harvard-Labor. Yeah!

6. Caste einen Film eine Serie deiner Wahl neu! Das ist schwer. Ich glaube, ich würde ein Remake von Twin Peaks drehen mit Benedict Cumberbatch in der Rolle des Agent Cooper. Kein anderer Schauspieler hätte genug Charisma, um diese Rolle angemessen auszufüllen (außer dem Original – aber Kyle MacLachlan ist auch nicht mehr so richtig frisch…). Über die Neubesetzung der anderen Charaktere, besonders über Andy und Lucy, müsste ich nochmal scharf nachdenken.

7. Das schlechteste Ende eines Films einer Serie? Prinzipiell ist das schlechteste Ende für eine Serie ja ein Cliffhanger. Schwups, abgesetzt und niemand wird je erfahren, wie es weitergehen bzw. zu Ende gehen sollte. Bei abgeschlossenen Serien rangiert Lost tatsächlich auch bei mir wie bei so vielen relativ weit oben – ich versteh’s auch nach mehrmaligem Gucken einfach nicht. Sind jetzt alle tot oder was? Ansonsten ist Lost eine tolle, spannende und unglaublich fesselnde Serie, aber mit dem Abschluss hätte man sich mehr Mühe geben können. Auch für die Gilmore Girls hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht (Rory hätte Logan heiraten sollen, verdammt!).

8. Mit welchem Promi würdest du gerne mal einen trinken gehen? Boah. Ich habe kein Idol oder sowas, von daher ist auch das gar nicht so leicht zu beantworten. Aufgrund meiner Fringe-Obsession würde ich vermutlich jemanden aus dem Cast nehmen. Anna Torv vielleicht, die wirkt in Interviews immer sehr natürlich und humorvoll, mit der kann man bestimmt Spaß haben (auch wenn ich wahrscheinlich mit ihrem australischen Akzent so meine Probleme hätte…).

9. Welcher Film/Serie beeinflusste dein Leben am meisten? Muss ich es noch schreiben? Ist klar, oder? Mit Fringe hat meine Seriensucht 2010 so richtig angefangen. Niemals vorher war ich so gefesselt von einer Serie, niemals habe ich so sehr mit den Charakteren gelitten und mich mit ihnen gefreut. Das Ende der Serie letztes Jahr hat mich traumatisiert zurückgelassen – nicht, weil es so schlecht ist (es ist ganz in Ordnung), sondern weil klar war, dass es jetzt keine neuen Folgen mehr geben wird. Aber da ja aus Schlechtem bekanntlich auch immer etwas Positives erwächst, habe ich danach mein Serienprojekt gestartet und seitdem schon unglaublich viele tolle Serien gesehen, die ich mir sonst wohl nie angeschaut hätte. Fringe ist somit nicht nur meine All-time-favourite-Serie, sondern war auch der Auslöser für meine intensive Beschäftigung mit dem Thema Serien. Wenn das mal nicht lebensverändernd ist…

10. Guckst du überhaupt noch was im Fernsehen, was keine Serien oder Filme sind? Peinlicherweise habe ich eine Vorliebe für das ARD-Morgenmagazin (…und nur das ARD-Morgenmagazin – das vom ZDF hat unerträgliche Moderatoren und über Morgenmagazine im Privatfernsehen reden wir lieber gar nicht erst!). Ansonsten schaue ich gelegentlich Nachrichten. Als Ingo Zamperoni bis vor kurzem noch die tagesthemen moderierte, war ich regelmäßig dabei, heute eher nur ab und an (Thomas Roth mag ja ein guter Journalist und Moderator sein, hat aber nicht die optischen Qualitäten eines Ingo Zamperoni. Sorry.). Manchmal stolpere ich auch über Reportagen oder Dokus und bleibe dort hängen. Meistens flimmert aber doch die eine oder andere Serie über den Bildschirm.

11. Was siehst du, wenn du aus dem Fenster guckst? Wenn ich über den riesigen Bücherberg in meiner Fensterbank spähe, sehe ich einen Parkplatz voller Autos, in dessen Mitte Bäume stehen, die so ganz langsam erste Frühlingssignale zeigen. Wird auch Zeit jetzt! 🙂

Ach, das hat Spaß gemacht. Jetzt bin ich wohl damit dran, mir elf Fragen auszudenken. Diese sind für itsallhappening, frühlingsmärchen und translateordie, die hoffentlich Freude an dem kleinen Spielchen haben. 🙂

  1. Warum hast du mit dem Bloggen angefangen? Gab es einen speziellen Auslöser?
  2. Schreibst du abgesehen von deinem Blog auch noch andere (fiktionale oder nicht-fiktionale) Texte?
  3. Was bedeutet schreiben für dich? Hobby, Arbeit, Entspannung, Therapie…?
  4. An welchem anderen Ort auf dieser Welt würdest du gerne leben und warum?
  5. Wenn du nur einen Film oder eine Serienbox auf eine einsame Insel mitnehmen dürftest: Welche(r) wäre das?
  6. Bevorzugst du ganz allgemein Filme oder Serien?
  7. Was war die letzte Sendung, die du dir im TV angeschaut hast?
  8. Bei welcher TV-Serie würdest du gerne mal als Statist mitspielen (oder hättest gerne mitgespielt)?
  9. Welches Serie kannst du absolut nicht ausstehen und warum?
  10. Wer ist dein liebster Film- oder Serien-Antiheld?
  11. Welcher Film oder welche Serie wurde in letzter Zeit völlig zu Unrecht gehypt?
Advertisements

Autor:

Leidenschaftliche Bloggerin. Kaffeesüchtiger Serienjunkie. Schleswig-Holsteinerin im Exil. Ständig hungrig, vor allem aufs Leben.

8 Kommentare zu „Best-Blog-Award-Stöckchen

  1. Oh, vielen lieben Dank für das Stöckchen, die Fragen sind echt toll, ich hoffe ich habe schnell die Zeit dazu, um sie zu beantworten!

    Ich bin übrigens, ähnlich wie du, auch eine Person die lieber Serien als Filme konsumiert…:D Hab einen schönen Sonntag!

    Gefällt mir

  2. Ich bedanke mich hiermit auch! 🙂
    Sobald ich dazu komme, werde ich die Fragen in meinem Blog beantworten. Weiß nur momentan nicht, an wen ich das Stöckchen weiter werfen soll…

    Gefällt mir

Was denkst du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s