Veröffentlicht in Fernsehserien, Krimskrams, Media Monday

Media Monday #156

Weil’s letzte Woche so schön war…

1. Der perfekte Film für einen Männerabend/Mädelsabend ist schwer zu definieren. Ich denke ungerne in festgefahrenen Geschlechterklischees und sehe nicht ein, warum Frauen sich z.B. nicht auch zusammen einen Actionfilm anschauen sollten. Wenn ich mich aber festlegen soll, möchte ich keinen Film nennen, sondern – mich dann doch der Geschlechterordnung beugend – für einige Folgen Sex and the City plädieren.

2. Mission Impossible soll ja ein toller Film sein, aber allein, dass Tom Cruise mitspielt, hält mich schon davon ab, ihn eines Blickes zu würdigen, weil der mir mit seinem Scientology-Kram wirklich Angst einjagt und ich das auch während eines Films mit ihm nie ganz vergessen kann.

3. Die WM ist im vollen Gange. Steht der Film- oder allgemeine Medienkonsum nun hinten an oder flieht ihr ganz bewusst in fremde Welten, um dem Fussball-Trubel zu entgehen? Meine Medienkonsumgewohnheiten haben sich aufgrund der WM so gut wie nicht verändert. Lediglich in die Deutschlandspiele zappe ich gelegentlich hinein. Der Rest interessiert mich nicht die Bohne. Heute Abend z.B. werde ich mir Chicago Fire auf VOX anschauen.

4. Wenn schon historische Geschichte, dann aber bitte am liebsten aus der Epoche der 1960er/1970er Jahre. Flower-Power!

5. Found-Footage-Filme nebst obligatorischem Kameragewackel  sind jetzt nicht so mein Fall.

6. Die Ausgangssitation der Serie The Following ist so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass ich so manches Mal den Kopf schütteln musste, als ich mir die erste Staffel angeschaut habe. Literaturwissenschaftler mögen ja seltsame Zeitgenossen sein, aber dass einer von ihnen 1) Morde in Anlehnung an Werke eines Schriftstellers (hier: Edgar Allen Poe) begeht, 2) nach seiner Verhaftung aus dem Gefängnis über den Bibliothekscomputer (!) unbemerkt (!!!) eine mehrere hundert Personen umfassende Sekte aufbaut und leitet und 3) mithilfe dieser Sektenkumpanen aus dem Gefängnis ausbricht und die Polizei wochenlang an der Nase herumführt, ist schlichtweg hanebüchen. Den Erfolg dieser Serie, die gerade um eine dritte Staffel verlängert wurde, kann ich mir nicht erklären. Sorry, Kevin Bacon, ich mag dich, aber die Serie ist Grütze.

7. Zuletzt gelesen habe ich gestern Abend aus reinem Interesse den Aufsatz „Der ‚Mob‘ und seine Eskapismen. Drogenkonsum in The Sopranos“ von Frederik Dressel (In: Nesselhauf, Jonas/Schleich, Markus (Hrsg.): Quality-TV. Die narrative Spielwiese des 21. Jahrhunders?! Berlin 2014, S. 149-158.) und das war aufschlussreich und interessant, weil mir ja klar war, dass in The Sopranos Drogen eine große Rolle spielen, der Autor am Beispiel der Figur Christopher Moltisanti aber zeigt, wie sich sein Drogenkonsum durch alle Staffeln hindurch immer wieder auf die Handlung auswirkt und letztlich unweigerlich zu seiner Ermordung durch Tony Soprano führen musste.

Wer auch mitmachen will: Zum Media Monday geht es hier.

Advertisements

Autor:

Leidenschaftliche Bloggerin. Kaffeesüchtiger Serienjunkie. Schleswig-Holsteinerin im Exil. Ständig hungrig, vor allem aufs Leben.

16 Kommentare zu „Media Monday #156

  1. Von The Following habe ich nur den Piloten geschafft, das war zwar noch okay, aber schon da irgendwie Quark. Da hatte ich dann schon keinen Bock mehr.

    Bin nebenbei auch für mehr Hippie-Filme.

    Gefällt mir

    1. Ich hab mich tatsächlich durch die ganze Staffel gequält, was kein besonderer Spaß war. Neben der hanebüchenen Ausgangssituation liefen die Folgen meistens nach dem immergleichen Schema ab (irgendjemand, von dem man es nicht erwartet hatte, entpuppte sich als Mitglied der Sekte – irgendwann war ich ziemlich gut darin zu erraten, wer es denn in der aktuellen Folge sein wird), was ziemlich schnell kein bisschen spannend mehr war. Keine Ahnung, was die Macher sich dabei denken, aber Qualitätsfernsehen geht echt anders…

      Da lobe ich mir dann doch einen schönen Hippiefilm! 🙂

      Gefällt mir

      1. Wobei das System ja aufzugehen scheint. Ich bin aber auch schnell ausgestigen, weil sich schon abgezeichnet hat, dass das dann auf Fall-der-Woche reduziert werden wird. Da habe ich selten Lust drauf.

        Vielleicht schließt sich ja noch ein Hippie der Sekte an, dann läuft das und ich schalte wieder ein.

        Gefällt mir

  2. Was du über „The Following“ schreibst kann ich voll und ganz unterschreiben. Bin nach ein paar Episoden ausgestiegen. Ich fand es ganz nett einen angenehm harten Serienmörer-Thriller zu sehen, doch die Handlung wurde dann so dämlich. Werde lieber irgendwann „Hannibal“ eine Chance geben…

    Gefällt mir

  3. The Following fand ich auch ziemlich scheiße. Aus Neugier habe ich mich durchgequält – außerdem kann ich es irgendwie nicht leiden Serien einfach abzubrechen. Vor Allem dann nicht, wenn es zumindest noch irgendeinen Aspekt gibt, der mich bei Laune hält. Hier wollte ich wissen, ob sich Kevin Bacon und seine Herzallerliebste noch kriegen. Naja. Soviel dazu. Die zweite Staffel werde ich mir wohl nicht ansehen …
    Tatsächlich muss ich aber sagen, dass ich die letzten 5, 6 Folgen ganz spannend fand. Aber insgesamt empfand ich genauso hanebüchen wie du. Dass er so eine Riesengemeinschaft um sich schart – fällt ja überhaupt nicht auf. Und die Figur des Gegenspielers und die Übermacht der Sekte fand ich irgendwie unglaubwürdig.

    Gefällt mir

    1. Ich frage mich gerade ernsthaft, ob es überhaupt irgendjemanden gab, der der die Serie gut fand und gerne geguckt hat. Hier sind die Einstellungen dazu so negativ (meine ja auch), dass ich echt darüber erstaunt bin, dass die Serie in den USA nun schon in Staffel 3 geht…wer guckt das bloß immer noch?!? Ich hab’s auch zu Ende geschaut )also Staffel 1), weil ich es – wie du – unglaublich hasse, Serien mitten in der Staffel abzubrechen. Das fühlt sich einfach falsch an. Wenn Staffel 1 dann Murks war, kann man getrost ab Staffel 2 die Serie ihrer Wege gehen lassen…so wie wir es dann wohl bei The Following machen werden. 😀 Nee, dafür ist mir meine Zeit zukünftig zu schade, glaube ich…

      Gefällt mir

      1. Dito – da kann ich dir nur recht geben, sehe ich genauso. 🙂 Obwohl ich mich bei Staffel 2 schon frage, was die noch großartig aus der dünnen Story quetschen wollen. Staffel 3 wirkt da echt extrem weit hergeholt. Aber nein … Schluss. Die Serie schaue ich auch definitiv nicht weiter.

        Gefällt mir

      2. The Following wäre für mich schon fast ein Kandidat für „Guck-ich-mir-an-weil-es-so-schlecht-und-trashig-ist“, denke ich manchmal. 😀 Mal sehen, wann Staffel 2 im Free TV läuft (und ob überhaupt . Staffel 1 hat ja schon keiner geguckt…). Dann zappe ich vielleicht mal rein…

        Gefällt mir

    1. Mir ist es relativ egal für was der sein Geld verpulvert.
      Bei uns scheint es den Scientologen wieder ein bisschen besser zu gehen, nachdem sie die letzten Jahre gezwungen waren alle zum Mittagessen einzuladen (wo es dann laut Einladungszettel Vorträge zu einem gewissen Herrn H. gab). Dieses Jahr habe ich mal wieder einen Straßenstand gesehen, aber die standen ziemlich allein in der Gegend rum und haben versucht ihr Angebot an Touristen zu verkaufen…

      Gefällt mir

  4. Zu »Mission Impossible« gibt es übrigens zwei Serien, die als Vorlage für die Filme dienten. Einmal »Kobra übernehmen sie« (1966 – 1977) und eine Neuauflage aus den 80ern, die auch bei uns unter dem Titel »In geheimer Mission« lief. Beides ganz nette Agenten-Serien. Vor allem, weil es damals noch nicht viel von dem Kram gab.

    »The Following« habe ich nach der halben ersten Staffel abgebrochen, weil sie einfach grottig ist. Schließe mich der Empfehlung zu »Hannibal« an. Die zweite Staffel ist noch besser, da funktioniert Mads Mikkelsen für mich auch gut als Hannibal Lecter. Die Serie ist ein düsteres Kunstwerk.

    Tom Cruise finde ich als Person auch gruselig, aber als Schauspieler mag ich ihn. Der spielt auch meist in guten Filmen mit, die ich mir nicht entgehen lassen möchte. »Magnolia« ist z. B. einer meiner Lieblingsfilme überhaupt.

    Ich habe meinen Serienkonsum momentan etwas eingeschränkt, da ich mir die WM-Spiele (fast alle) gerne ansehe. Momentan schaue ich nur die zweite Staffel von »Friday Night Lights«, die zweite von »Orphan Black«, »Nashville« (obwohl ich Country Musik überhaupt nicht mag), die vierte von Shameless« und die solide achte Staffel von »Bauer jagt Terroristin«.

    Gefällt mir

    1. „Kobra übernehmen Sie“ sollte ich mir allein aufgrund des super Titels eigentlich mal anschauen – jedenfalls lieber als MI. Ich kann irgendwie bei Cruise diese Scientology-Sache überhaupt nicht von seinen Aktivitäten als Schauspieler trennen, deshalb sind Filme mit ihm eigentlich immer No-Gos für mich. Dann doch lieber „Orphan Black“, da will ich Staffel 2 auch noch sehen, nachdem die erste richtig gut war. Viel besser als „The Following“, das ja wirklich jeder, mit dem ich darüber gesprochen/geschrieben habe, richtig scheiße fand. Schade um Kevin Bacon, aber nun gut. „Hannibal“ wurde mir auch schon mehrfach empfohlen, aber mir geht das zu sehr in die Horror-Ecke und damit kann ich gar nicht umgehen. Macht aber nichts, ich schaue immer noch „Six Feet Under“ – top WM-Ablenkung ist das! Morgen schaue ich pflichtgemäß das Deutschlandspiel, aber danach geht es dann weiter mit den Fishers. 🙂

      Gefällt mir

Was denkst du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s