Veröffentlicht in Krimskrams

Krimskrams der Woche #32

20150125_150555

(winterlicher Spaziergang an der Kiellinie in Kiel-Wik; links die Gorch Fock, die zurzeit in ihrem Heimathafen liegt)

Im Krimskrams der Woche halte ich jeden Mittwoch ein Zitat aus einem Buch, einem Text, einer Fernsehserie, einem Lied o.ä. fest, das mir in den letzten sieben Tagen besonders gefallen oder mich beschäftigt hat. Ich muss der Welt ja auch mal etwas Gutes tun.
Advertisements

Autor:

Leidenschaftliche Bloggerin. Kaffeesüchtiger Serienjunkie. Schleswig-Holsteinerin im Exil. Ständig hungrig, vor allem aufs Leben.

17 Kommentare zu „Krimskrams der Woche #32

      1. Genau 🙂 Drei Monate auf einem alten Torpedoboot und drei Monate auf einem Versorger 🙂
        Und sehr viel in der alten Bergstrasse unterwegs gewesen… falls es die noch gibt mit Kneipen und Discos…

        Gefällt mir

      2. Hätte nicht gedacht, dass die Bergstrasse immer noch existent ist… nach über 30 Jahren 🙂

        Was verstehst jetzt unter herum gekommen? Marine oder allgemein?

        Gefällt mir

      3. Klar, die Bergstraße lebt! 😀

        Naja, ich weiß ja nicht, wo du mit der Marine noch überall warst, aber in Norddetuschland scheinst du schon rumgekommen zu sein und nun hat es dich ja sogar in den Süden verschlagen. 😉

        Gefällt mir

      4. Marineseitig war das nicht viel: Dänemark, Schweden, Holland, Belgien 😉
        Ich hab fast drei Jahre auf Fehmarn gelebt und gearbeitet… als Mariner 😉

        Gefällt mir

    1. Okay, und damit bleibt man eher in heimischen Gefilden? Ich habe ja keine Ahnung, was die bei der Marine so den ganzen Tag treiben. Bin nur neulich noch einmal am Stützpunkt vorbeigelaufen und da wurde offenbar gerade das Ab- und Anlegen mit einem mittelgroßen Boot geübt. Jedenfalls fuhr es immer ein Stück in die Förde raus und dann gleich wieder zurück – nur um das Ganze alle zehn Minuten zu wiederholen. War ein recht irritierendes und irgendwie befremdliches Spektakel… 😉

      Gefällt mir

      1. Kann ich dir leider nicht sagen, was die da geübt haben. Vielleicht auch ein Seenotmanöver.
        Die alten Boote von damals waren nicht sehr seetüchtig. Bei Windstärke 7+ drohten die schon unter zu gehen 😉 Was die heutigen Raketenschnellboote können, kann ich dir leider nicht sagen.

        Mir ging es mehr ums Wasser als irgendwo hinzufahren. Bin eben ein Nordie 🙂

        Gefällt mir

      2. Hmm, also wie ein modernes Raketenschnellboot sah das Ding nicht aus. Eher wie ein klappriger Kutter, der bei Windstärke 7 auch schlapp macht. 😉

        Soso, du wolltest also einfach nur zur See fahren, ganz egal, wohin. Ob das jetzt typisch norddeutsch ist, weiß ich ja nicht – mich zieht so gar nichts aufs Wasser… 😉

        Gefällt mir

      3. Kein Bezug zum Wasser? Seltsam 😉
        Wenn es nach mir gehen würde, hätte ich ein Boot oder würde mindestens zweimal im Jahr eine Schiffstour machen 🙂

        Gefällt mir

      4. Naja, keinBezug zum Wasser ist übertrieben. Jetzt, wo ich am Meer wohne, gehe ich auch ganz gerne mal dran spazieren. Aber so ne Schiffstour reizt mich trotzdem nicht.
        Hast du keinen großen See bei dir in der Nähe, auf dem du mal ne Runde schippern kannst? 😉

        Gefällt mir

Was denkst du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s