Veröffentlicht in Fernsehserien, Media Monday

Media Monday #199

Heute auf der Arbeit habe ich etwas erlebt, dass es aber sowas von in den noch ausstehenden vierten Teil meiner Hotelgeschichten-Reihe „Sammelsurium der Merkwürdigkeiten“ schaffen wird. Aber sowas von. (Teil 1, 2 und 3 der Reihe finden sich übrigens hier, hier und hier). Aber alles zu seiner Zeit – jetzt wird erstmal der letzte Media Monday vor dem großen Jubiläum nächste Woche gebührend gewürdigt.

Media Monday #199

1. “Better Call Saul” als Ablegerserie zu “Breaking Bad” schön und gut, aber sie hätten mal eine Serie zu der Figur Saul Berenson aus Homeland machen sollen, denn die hätten sie dann auch Better Call Saul nennen können.

2. Der Dharma-Van aus Lost wäre ja mein absolutes Traumauto, weil der einfach ultracool ist und es sich damit toll durch die Gegend schuckeln lässt (ich bin ein eher gemächlicher Autofahrer).

3. Zuletzt mit einer Film-/Serienfigur so richtig mitgelitten habe ich vermutlich bei einem der Mädels in der dritten Staffel Pretty Little Liars. Da gab’s aber schon wieder so viel Drama, dass ich nicht mehr sagen kann, bei wem…

4. Am 23.04. ist Welttag des Buches und ich für meinen Teil muss dann immer an meine Mutter denken, die Buchhändlerin ist und an diesem Tag immer Horden von Schulklassen ertragen muss. Deren Lehrer denken sich jedes Jahr aufs Neue, dass dies wohl der geeignete Tag wäre, die unmotivierten Bälger in einen Buchladen zu schleppen und zum Lesen zu animieren. Ist er nicht.

5. Das schönste Blog-Stöckchen, das es in letzter Zeit so gab, sind die TV-Intros der singenden Lehrerin! Mein Beitrag dazu ist auch schon fast fertig.

6. Hätte ich die Möglichkeit, einen Schurken mal so richtig zu vermöbeln, wäre das wohl irgendein Programmdirektor irgendeines deutschen Privatsenders, denn die haben die Angewohnheit, immer die guten Serien abzusetzen und dafür Schrott einzukaufen und auszustrahlen. Mrgh.

7. Zuletzt gesehen habe ich gestern ziemlich viel im TV und das waren u.a. zwei Folgen Gilmore Girls am Abend und nachmittags drei Folgen Mein Lokal, dein Lokal – des auserwählten Exemplar Manns und meine liebste Gastronomie-„Doku“ – aus Köln, weil ich gestern faul war.

Merken

Advertisements

Autor:

Leidenschaftliche Bloggerin. Kaffeesüchtiger Serienjunkie. Schleswig-Holsteinerin im Exil. Ständig hungrig, vor allem aufs Leben.

37 Kommentare zu „Media Monday #199

    1. Ja, Hurley und der Van…ich hatte ganz vergessen, dass sie den Van ja nicht nur auf der Insel finden, sondern damit später in den 70ern auch richtig durch die Gegend düsen. Beim Lost-Rewatch sind wir aber auch erst am Anfang von Staffel drei, da spielt der Van noch keine Rolle. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Macht auch beim dritten Mal immer noch Spaß! Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich mir das nochmal gebe, aber nun ist es so. Vielleicht guckst du das später einfach mal mit deinen Kids, wenn die älter sind. 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, da freue ich mich eh schon drauf. Die ganzen tollen Filme und Serien! Finden sie dann aber ab einem gewissen Alter bestimmt doof. Naja, bin gespannt. Meine Eltern waren noch eine Generation, für die es Popkultur überhaupt nicht gab.

        Gefällt 1 Person

      3. Ach was? Bloggen da denn auch Familienmitglieder? 😉
        Ansonsten finde ich es auch interessant, wenn Filme/Serien von verschiedenen Leuten besprochen werden. Da sieht man immer wieder, dass Menschen ganz unterschiedlich hinschauen…

        Gefällt 1 Person

  1. Will er vielleicht mal in Rosins Fussstapfen treten und Lokale retten? 😉 Wenn er sich schon solche Lokale Sendung anschaut…
    Das Stöckchen mit den TV-Intros hat mir zwei neue Serien zum Gucken beschert: 4400 und Dead like me.
    Ich hätte mal mit meinem MM warten sollen, dann hätte ich die neue Folge GoT nehmen können 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Nee, das nicht. Und Rosin macht ja auch ne andere Art von Sendung. 😉
      An „Mein Lokal, dein Lokal“ ist ja gerade das Spannende, dass man da in viele verschiedene Läden und Küchen reingucken kann und sieht, wie die Leute wirklich arbeiten. Das finde selbst ich als Nicht-Gastronom ganz spannend. 😀
      Neulich war die Sendung mal aus Kiel ne Woche lang, das hatte dann noch nen Extrareiz. 😉

      Gefällt mir

      1. Eben. Und ich will dann auch nicht immer der Programmdiktator sein. 😀 Ich hab ja fünf Abende die Woche (manchmal sogar sechs…), an denen ich schauen kann, was ich will. 🙂

        Gefällt mir

      2. Nee, ich kann schon Kompromisse machen beim Fernsehen. Nur Fremdschäm-TV, das geht gar nicht… 😀
        Mir sind das fast zu viele Abende allein, da würde ich lieber öfter zu zweit Koch-Kram gucken als immer nur allein meine Serien…aber so ist das halt mit nem Koch…

        Gefällt mir

      3. Das stimmt. Ich beschwere mich ja auch nicht. Na gut, ich beschwere mich nicht ständig. 😀
        Ich versuche schon die ganze Zeit, meiner besseren Hälfte ein Leben als Frühstückskoch o.ä. schmackhaft zu machen. Aber da beiße ich bislang (noch?) auf Granit… 😀

        Gefällt mir

  2. Deine Mutter ist Buchhändlerin?! 😯 *glänzende Augen bekomm*
    Ein Traum, und Prozente auf jedes Buch! 😮
    Jeder gesparte Euro in ein neues Buch investiert, für das es wieder Prozente gibt… ! 😮

    *tief durchatme*

    Ich bin NEIDISCH! 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das stimmt. Aber bei nem Vollzeitjob hätte er dann ja trotzdem auch noch das Mittagsgeschäft, wenn er z.B. von 6 oder 7 Uhr morgens bis 15 oder 16 Uhr arbeitet. Aber davon will der Herr nichts wissen – er liebt halt das Abendgeschäft mit allem, was dazugehört (Stress, Chaos, Gebrüll)… 😉

      Gefällt mir

      1. DAS nenne ich einen guten Koch 🙂
        Das wird garantiert nichts werden mit umstimmen. Und dabei immer dran denken: Wenn man einem Menschen seine Passion entzieht, nimmt das nie ein gutes Ende 😉 Vielleicht wird er irgendwann mal ruhiger… Letztendlich kannst du nur abwarten… so leid es mir tut.

        Gefällt 1 Person

      2. Um Gottes Willen, ich will ihm seine Leidenschaft für den Beruf ja nicht wegnehmen! Das auf keinen Fall. Er soll auch gerne sein Abendgeschäft haben. Aber es wäre schon schön, wenn die Arbeitszeiten in Zukunft etwas flexibler (und beziehungs- bzw. familienfreundlicher…) gestaltet werden könnten, zumal ich ja – egal wo ich lande – immer tagsüber arbeiten werden. In anderen Läden funktioniert das ja auch, dass jeder mal (!) die Tagschicht arbeitet und mal einen Tag am Wochenende frei bekommt. Kann halt nicht angehen, dass immer dieselben die „doofen“ Schichten arbeiten müssen, finde ich. Das sorgt auch nicht gerade für Mitarbeiterzufriedenheit…naja, schauen wir mal, wie lange das noch so weitergeht…
        Ich hab mich auf jeden Fall bei Netflix angemeldet diese Woche – ich bin also abends mit Unterhaltung (Serien ohne Ende!) versorgt. 😀

        Gefällt mir

Was denkst du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s